sakura16

  Startseite
  Archiv
  Gedichte als bilder
  WoW bildersammlung
  WoW wallpapers
  Partys, LAN,Feiern von uns und bilder
  schandmaul
  onkelz 4-ever
  svbway to sally
  Zitate-Sprüche-Witze
  My Friends
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Klassenhomepage FH11a
   boehse onkelz



hi

http://myblog.de/sakura16

Gratis bloggen bei
myblog.de





Konichiwa

Ich habe hier meine Gedichte die ich selbst geschrieben habe gesammelt, ich würde mich freuen wenn ihr mir ins GB schreibt wie ihr sie findet. Seid auch bitte so lieb und kopiert sie nicht einfach, mir liegt viel an ihnen und ich hab sie selbst geschreiben also lasst es bitte. Liebe grüße eure sakura


anfang ohne ende

ob ich nun in der schule sitze, oder allein in meinem zimmer, meine gedanken sind immer bei dir. Es zu verstehn ist so schwer, es zu begreifen will ich nicht. mich von dir trennen kann ich nicht. Ohne dich leben will ich nicht, jemand andren lieben werd ich nie im leben mehr. Unsre liebe ist nicht einfach. Mein kopf zerbrech ich mir, um dir zu erklärn, der anfang scheint sehr schwer doch ein ende gibts dann vielleicht nicht mehr. Meine liebe zu dir ist so schwer, denn begreifen kann ich sie selbst nicht mehr. Gezwungen so mag es wohl klingen, doch in deinen augen wird für mich immer die wahre liebe schimmern. Unsterblich mag sie sein, doch treu bleib ich dir immer so wirds sein. Nach sovielen gedanken, kommt die frage in mir hervor, warum haben wir nur solche angst davor? warum haben wir nur solche angst ich liebe dich zu sagen ? Mein herz schlägt nur für dich, hörst du es nicht sagen ich liebe dich? so ist es nun um mich geschehn, von mir für dich auf ein ewig leben wird es gehn. Die angst mit tränen endlich vergeben, dich wird es für immer in meinem leben geben . Ich lass es dir die sterne heute nacht sagen, schatz du bist mein stern der nacht, der mir den weg weist, bis ich in deine arme finde. Schau einmal hoch, sag mir was sehen wir ? nun schließ die augen, beschreib es mir. der himmel erstrahlt durch die sterne heut nacht, dass alles seh ich durch dich. Die wahre liebe möchte ich dir auf ewig geben, dass gefühl das du mir an jenem tag zu spüren gabst, ja genau das ist wahre liebe. eines noch will ich dir noch mit diesem gedicht geben, dass kann ich dir noch sagen, lass vergangenheit hinter dir und fang neu an mit mir. Darling i love you


Als die Liebe mir mein Leben nahm

Zu tiefst verletzt, mir das Herz gebrochen, all das hast du genossen.
Mit Tränen in den Augen, vor dir kniend, hast du mich zurückgewiesen.
Dran gehindert hast du uns nicht, du wusstest, dass es nur Unglück bringt.
Trotz allem hast du jede Nacht mit mir verbracht. An Liebe hast du jedoch nie gedacht.
Vergessen sollt ich alles, was hast du mit mir gemacht und dir dabei nur gedacht?
Für ein Spiel war ich immer gut genug , die wahre Liebe war jedoch nur Selbstbetrug.
Auseinander sollten wir als Freunde gehen, doch du hast mich nie als Freund gesehn.
Allein im Regen, lässt du mich nun stehn, denn dort kannst du nie meine Tränen sehn.
Spaß hat es dir gemacht, und mich hat es ums Leben gebracht.
Ich hoffe dir wird’s einst genauso gehen, denn wir werden uns jetzt, wohl nie wieder sehn….


Loslassen

Dein Lachen nur echo aus jener Zeit,als alles möglich schien zu zweit, als und die Welt zu Füßen lag. So prall und üppig jeder Tag.

Die Träume wichen der Realität,gemerkt habe ich es viel zu spät. Hab alle Zeichen ignoriert, mich an der Nase rumgeführt.

Idh weiß ich hab viel falsch gemacht. und immer nur an mich gedacht. dir niemals wirklich zugehört und alle zweifel abgewehrt.

nun bist du fort seit jahren schon, dein duft nur eine illusion.so lebe ich tagein tagaus,die nächte kalt im leeren haus. und wenn der schlaf nicht gnädig ist. frag ich mich, ob du mich vermisst. unendliche gedanken schleifen,die ich versuche zu begreifen.

auch wenn die hoffnung langsam schwindet weis ich dass uns noch viel verbindet. für einen neubeginn genug, vielleicht ist das nur selbstbetrug.

ich hoffe,dass du glücklich bist. dien neues leben besser ist. erinnerung wird bald verblassen. ich werd versuchen loszulassen.

eure sakura


Was ist bloß los?

Ich weis nicht, was mit dir los ist.
In letzter Zeit bist du so komisch... und nun... das macht mich traurig. Ich bin nicht hübsch und auch ich habe meine Macken, doch aus irgendeinem Grund, dachte ich du magst mich.

Nun vielleicht sollte ich vergessen,aber ich will nicht!
Vielleicht sollte ich einfach weiterleben,aber ich kann nicht!
Ich kann dein Lächeln nicht vergesen....
Immer dieses eine Bild...dieses verdammte Bild hat sich in meinen Kopf gebrannt.

Ich lache und weine, liebe und hasse,fliege und falle.Willst du bei mir sein oder mich allein lassen?
Mich lieben oder hassen?
Mich befrein oder töten?
Entscheide dich!! Ich bin keine Schachfigur in deinem Spiel!!!

Ich stehe am Abgrund.Bring mich nicht soweit, dass ich springe!
Soviel habe ich gesehn... zuviel... Mord,Tod,Krankheit.
Mein Herz hat schon so viele Risse.Ich bin es Leid, meiner Gefühle über.

Lass mich in Ruhe oder steh zu mir, aber spiel nicht mit mir.... ich will dich doch nicht hassen....

eure sakura



Abschied vom Glück

Zwei Jahre nun kenn ich dich, und gestern erst hab ich`s erkannt. Nicht dein Spiel, nicht die Musik,
du hast dich in mein Herz gebrannt.

Es ist nie leicht für mich gewesen, das Warten, bist du wiederkamst. Und nie vergaß ich jenen Tag, als du mich in die Arme nahmst.

Damals kannten wir und noch nicht, doch waren wir uns so nah, wie wir es seither nie mehr waren.Schmerzhaft wird mir das nun klar.

Nicht immer heimlich hab ich dich beobachtet, wenn du am spielen warst. Ich hoffe, du erinnerst dich, wenn du in meine Augen sahst.

An jenem Abend schenkst du mir mit die schönsten Stunden. Mit deinem mit reißendem Wesen heilest du meine Wunden.

Für den Moment schien meine Welt, aus Trümmern, wieder aufgebaut. Selbst mein zu Eis erstarrtes Herz, hat deine Stimme geschmolzen.

Jedoch währt nichts im Leben ewig, besonders, wenn es glücklich macht. Und ich fiel aus meinen Träumen in die bitter kalte Nacht.

Einmal noch musst du mich zwingen, dir den Rücken zu zu drehn. Zögernd, auf ein Wunder wartend, beschloss ich ohne Gruß zu gehn.

Gegen bitt`re Tränen kämpfend ließ ich dich erneut zurück. Ich will dir von Herzen denken für diesen Abend voller Glück.

Eben noch floss deine Stimmen durch mein Körper und mein Herz. Nun taumel ich durch Totenstille, nichts übertönt mehr meinen Schmerz.

was nun folgt, ist mir wohl vertraut:
ein Weg, der durch die Hölle führt. Warten, Leiden und die Sehnsucht,die das Feuer in mir schürt.

Ein Bild mit dir, von Tränen nass, halte ich zitternd in der Hand. Sonst ist mir nichts geblieben,weil uns ja nie was verband.

Dennoch schrieb ich dieses Buch, das ende dein Bild nun ziert. Ich werde darin lesen, wenn sich mein Weg wieder zu dir verirrt.


Schmerzliches Wiedersehn!

Diese Liebe war von meinem Herzen so ehrlich, von dir aus für mich nur gefährlich. Ich trug dich in mir, wie meine Seele, mein Blut. Du warst die Lebensglut.

Ich tauche ein in jedem Wort von dir, alles rief nach deiner Nähe in mir. Hättest du gefragt, jeden Tag, jede Stunde hätte ich dir geschenkt. Mein Herz an deine Liebe gehängt.

Dann ließt du mich zurück, mit meinem zerbrochenen Liebesglück. Schwarz war die welt, schwarz war mein Leben, mein Herz, tagaus, tagein, vom Schleier umgeben.

Dein Bild trug ich weiter, so viele Jahre an der Zahl, glaub mir, es war Liebe und auch Qual. Ich betete um ein Wiedersehen. Heut, nach so vielen Jahren ist es geschehn.

Mit Freude und Angst trat ich dir entgegen, war erstarrt, traute kaum mich zu regen. Da war es wieder, das bekannte Gefühl, nie war es weg, nie wurd es kühl.

Doch ein Eismeer umgab mich, als du sprachst und mir erneut das Herz zerbrachst. Für dich hat es diese Liebe nie gegeben. Es war nur Abwechslung in deinem angstentraubten Leben.

So viele Jahre trug ich das Bild von dir, doch DU hast alles zerstört in mir










konichiwa^^

hier habe ich für euch ein paar gedichte gesammelt die ich aber nicht selbst geschrieben habe. Finde sie aber trotzdem wunderschön
gruß sakura


Was ist Liebe?

Liebe ist ein Wort
Liebe gibt�s an jedem Ort

Liebe ist Sehnsucht,
Sehnsucht, die mich tut ergreifen,
wenn du wieder weit musst reisen.

Nach der wahren Liebe habe ich lange gesucht.
Nun haben wir für uns
eine Reise in die gemeinsame Zukunft gebucht.

Ich hoffe, diese Reise wird niemals enden,
denn dann wird sich mein Leben wieder wenden.

Mein Großer, durch dich weiß ich nun, was wahre Liebe ist
und dass man dadurch die Vergangenheit vergisst.

Dafür danke ich dir!
Bist du auch weit von mir,
in meinem Herzen bist du immer hier.

Unglaublich

Nie hätte ich es für möglich gehalten
das ich nochmal den Verstand verliere
und mich Hals über Kopf verliebe.

Nie hätte ich es für möglich gehalten
das meine Gefühle und Empfindungen
die ich längst vergessen glaubte
in mir wieder aufwachen.

Es ist passiert
ich habe versucht mich dagegen zu wehren
aber all das längst vergessen geglaubte
wurde wieder in mir wach.
Ich bin verliebt.

Gefühl

Wie auf Wolken
bewege ich mich fort.
Es hält mich
weder da
noch dort -
dieses Gefühl der
Unruhe in mir.
Du hast mich wieder
aufgewühlt,
hast mir gezeigt,
wie man was fühlt.
Ich kannte das alles.
Fühlte wie auf Wolken,
daß er nie wieder -
kommen wird.
Doch als er mich zum
ersten Mal berührte,
wußte ich tief in meinem Herzen,
daß es wahre Liebe ist.
Und als er mich zum ersten Mal
küßte, wußte ich,
daß er mein Schicksal ist

Tage wie dieser

An Tagen wie diesem,
bin ich in Gedanken nur bei Dir.

An Tagen wie diesem,
kann sein was will.

An Tagen wie diesem,
gibt es keine Sorgen mehr.

An Tagen wie diesem,
reicht ein kurzer Blick von Dir.

An Tagen wie diesem,
gehört mein Herz nur Dir.

An Tagen wie diesem,
scheint die Sonne in mir.

An Tagen wie diesem,
weiß ich, was wirklich wichtig ist.

An Tagen wie diesem,
weiß ich, daß ich Dich liebe.

An Tagen wie diesem,
ist alles ganz normal.

Es ist ein Tag wie jeder,
seitdem wir uns begegnet sind!

Bezauberndes Lächeln :

Könntest Du Dich doch mit meinen Augen sehn...
ach wie fändest Du Dich wunderschön.
Dieses strahlende Lächeln...
das bis in die Augen reicht...
schenkt mir die Sonne...
Gefühle der Zärtlichkeit.
Du verzauberst die Herzen...
die Dir begegnen...
in meinen Augen bist Du...
ein himlisches Wesen.
Für alle hast Du ...
ein liebes Wort...
für verzweifelte, traurige Menschen...
bist Du ein friedlicher Ort.
Wie schön das es Menschen...
wie Dich gibt...
denn wer so viel kann geben...
wird von allen geliebt.
Drum Du liebliches Wesen...
Du strahlendes Licht...
schenk auch ich Dir ein Lächeln...
in diesem Gedicht...
auf das es bringt Liebe ...
zu Dir zurück...
und Dich im Gedanken...
einfach herzlich drück.
Und wer das Gedicht...
vielleicht hat gelesen...
fängt heute an...
auch Liebe zu geben.
Komm lächle...
und fange zu zaubern an...
es ist gar nicht schwer...
denk immer daran :
Könntest Du Dich doch mit meinen Augen sehn...
ach wie fändest Du Dich wunderschön...

Traumreise!

Ich liege im Bettchen, mit geschlossenen Lidern.
die Nacht ist nebelig grau und er ruft allwieder.
Der Mond scheint hell, in meinen dunklen Raum.
Ich beginne mich zu verlieren, in meinem Traum.

Beginne meine Reise durch die Wolken, ich fliege.
Flatter blitzschnell, damit ich das Zeitglas besiege.
Die Sandkörner rieseln, prasselnd durch die Uhr.
Ich erblicke das Traumreich, das Ziel meiner Tour.

Lande auf der Lichtung, beim glitzernden Elfenteich.
Renn in des Magiers Richtung, erreiche ihn sogleich.
Seine Augen blicken auf mich, mit liebevoller Macht.
Er hat mich lockend gerufen, lautlos in dieser Nacht.

Wie in jeden Traum, bin ich dem Ruf nachgegangen.
Bin hypnotisch gewandelt, er hält mein Herz gefangen.
Ich setze mich zu ihm und wir beginnen unseren Dialog.
Der Orkan aus Gefühlen, zieht mich in einen tiefen Sog.

Wir durchschauen jegliche Masken, die alle hier tragen.
Vertiefen unsere große Liebe, wir wollen uns alles sagen.
Unsere Blicke versinken ineinander, ich will ihn so sehr.
Sehne mich jede Sekunde, zu diesem verhexten Orte her.

Und jedesmal aufŽs neue, beginnt unser großartiges Spiel.
Wir schenken uns dabei alles und geben einander so viel.
Raunen leise Worte, manchmal zart und mal ganz wild.
Flüstern bis zum Morgengrauen, bis unsere Gier gestillt.

Der Morgen ist da, ich erwache aus dem gelebten Traum.
Ich öffne meine Augen, Blicke schweifen durch den Raum.
Stundlang sehnsuchtsvoll, erwarte ich die nächste Nacht.
Denn er wird mich wieder zu sich rufen, mit ganzer Macht.


Amors Pfeil

Amor hat ins Herz getroffen,
mit seinem Einmannbetrieb.
Bin von Gefühlen besoffen,
habe mich in Dich verliebt.

Tief im Rausch versunken,
denke ich nur noch an Dich.
Wandle vor Freude trunken,
denn auch Du liebst mich.

Dieser Pfeil im Herzen sitzt,
seitdem wir einander haben.
In Augen ein Lächeln blitzt,
wenn wir uns liebes sagen.

Amor der himmlische Wicht,
hat uns die Liebe zugesandt.
In Seelen brennt nun Licht,
das Glück kam angerannt.

Nun entwarf ich diese Zeilen,
weil ich Dich ganz doll lieb.
Ich werde gleich zu Dir eilen,
nachdem ich dies hier schrieb


Prolog (2000)

Die größte Extase
wenn Schmerz uns geleitet
zum einsamen Gipfel der Lust
nicht allein

Uns niemals zu trennen
ist, was sie gebietet
die Liebe, die wollende Lust
und die Pein

Ein Moment der Verführung
uns selbst ihm vermietet
zu preisen die Wollust
ganz trunken
vom Wein
unsrer Einheit



Duft

Du Duft der Liebe
windgetragen, umarmt
von buntleuchtendem Gefieder
des kleinen Vogels der Freude
Du Duft der Liebe

Hauch des Begehrens
von Blütenranken nun umgarnt
es reicht nach Rosen, riecht nach Flieder
aus violettglühendem Gebüsch
ein Hauch des Begehrens

Geruch der Leidenschaft
als Leibessäfte bald enttarnt
oh, wann kommt, wann kommt sie wieder
ins weiche Moos, getränkt
vom Geruch der Leidenschaft

Gestank des Todes
die Ohnmacht hat sich Dir erbarmt
und langsam faulen Deine Glieder
und ekelhaft süßlich
der Gestank des Todes
das Ende Deiner Welt
aus Duft




Ein neuer Tag

Ein Tag bricht an
nach einer langen Nacht
ein Sonnentag
nach einer Nacht der Liebe

Langsam wird
der Himmel wieder blau
und Vögel zwitschern
während der Tag beginnt

Ein Blinzeln
vom Horizont - Sonnenaufgang
ein feuriges Blinzeln
aus Deinen leuchtenden Augen

Das frische Licht
tollt auf Deckengebirgen herum
und spielt
mit schlaftrunkenen Augen ein Fang-Dich

Beginnt dieser Tag
oder ist es nur ein Zaubertraum
einer wildverschlungenen Nacht
im süßen, tief-versunkenen Schlafe

Oder ist es
was ein neues Leben wird
eine Geburt
unserer selbst
durch die frischentbundene Liebe?




Tagrose

Tautropfen glitzern an Deinen Blätterspitzen entlang
funkelnde Perlen, die auf Blattrosetten sitzen
so bin ich Deiner Augen Fang
geworden, in den Netzen
aus Sehnsucht, die seidenweich
zwischen Deinen rötlich lockenden Stielen
flattern, die vielen
die sonnenfeuergleich
meine Blicke verletzen

so bin ich geblendet
gewendet hat sich das Blatt
und darunter schimmert matt
die mehr noch entflammende Liebe




Nachtrose

Du dunkle Rose der Nacht
ich hänge in Deinen Dornen
mein Herzblut nährt Deine Wurzeln
Dein Duft betäubt meinen Schmerz

Im Taumel vergess' ich mein Leiden
ein Nebel verklärt meinen Blick
Meine Augen, mein Herz, Du hast sie gefangen
ein prachtvoller Schatz
mein Glück für Dich
hoffentlich
genießt Du Deinen Triumph




Love the Rose

Red Rose of blood
Red Rose of Heart
Red Rose of Love
I am your guard

If there's a shadow
there's a cold
I'll bring you warmth
and sun of gold

If there's a draught
if there's no rain
I'll bring you water
relieve your pain

And if you're lonesome
no one cares
then I will love you
when noone dares




Liebesklang

Wenn Freude mir mein Herz durchströmt
die Sonne meine Liebe krönt
die goldne Pracht des Lebens

Sieh, was in meinem Herzen glüht
die Blume ist's, die mir erblüht
im Sonnenlicht des Lebens

Die Rose, die mich zärtlich sticht
und die mir einst mein Herz zerbricht
die Sehnsucht meines Lebens

Ihr Duft, der wie Musik ertönt
der mit mir die Welt versöhnt
das große Glück des Lebens

Nun horch, ich singe jenes Lied
und es singt mich, der es geliebt
im Winde meines Lebens

Horch, wie sie nun im Wind verklingt,
die Stimme, die die Liebe singt
im Sturme unsres Lebens

Dich brauche ich, die einst gehört
den Klang, vielleicht wird er zerstört
in den Wirbeln jenes Lebens

Dann bist es Du, die leise summt
dann bist es Du, die nie verstummt
die Stimme meines Lebens

Dann bist es Du, die nie vergißt
die Seele, die sie einst begrüßt
Du Liebe meines Lebens




Gefühls-

Meine Augen erschauen die Welt
erblicken klar, was man sieht
doch nun erblick� ich, was mir gefällt
und weiß nicht mehr, wie mir geschieht

Seh� ich den ersten Sonnenstrahl
durch Wolkenwände schimmern
so schreit� ich aus dem Hoffnungstal
Freudenrot beginnt zu dämmern

Und meine Nase riecht die Welt
ich bade in ihren Düften
doch nun rieche ich, was mir gefällt
was mich betäubt - und schwebe in den Lüften

Riech� ich den frischen Morgenwind
in wunderlauer Luft
so bin ich das wilde Sturmeskind
und Liebe ist es, die mich ruft

Mein Herz, es schlägt in jener Welt
im Takte der lebenden Zeit
doch nun pocht es, wie es mir gefällt
und wie mich das Pochen erfreut

Es springt, es schlägt von innen aus
wenn es das Deine fühlt
es will es unbedingt gewinnen
und wenn es sich ewig müht




Liebesglück

Ein Hauch von Liebe dringt
in mich hinein und ich erwache
und überall erklingt
Musik in mir, was ich auch immer mache

Die Nähe ist ein Grund für mich
ein Grund für mich, zu leben
denn denk� ich einmal nur an Dich
dann kann es keine Trauer geben

Meine Marienkäferfrau
Du bringst das Glück durch Dich zu mir
wenn ich in Deine Augen schau�
ein jedes eine offne Tür
zum Glück




Mit Mir

Ein Blick von Dir - ein Augenblick
Und um mich ist ein Meer aus Glück
Ich spüre Deinen süßen Duft
mein Atem, er steht still
hörst Du, wie mein Herz Dich ruft
wie es nur die Eine will

Ein Schritt von Dir - ein kleiner Schritt
kommst Du auf meine Reise mit
Mein Ziel, es liegt am Rand der Welt
am goldenen Liebesstrand
Ich hoffe, daß es Dir gefällt
im ewigen Sonnenland

Du strahlst mich an - ein kleiner Stern
Ich liebe Dich, ich liebe Dich so gern
ein Sonnenstrahl - Du funkelst auf
so farbig wird die Welt mit Dir
komm spring� mit mir - ein Himmelslauf
denn ich liebe Dich dafür

Ich sehe Dich, wohin ich schau�
sonst wär� die Welt so furchtbar grau
komm folge mir ins Land
wo Sonne scheint und Sterne glitzern
nimm meine - also Deine - Hand
hör zu, was Sternenlichter flüstern

Ein Wispern liegt in unsrer Luft
ein Säuseln, das mit Liebe ruft
Dein Herz - mein Herz und Kerzenschein
mein Mund - Dein Mund - ein Kuß
alles was ich kann, ist freu�n
und was mir bleibt, das ist der Gruß
von Dir - ich möchte schrei�n
mit Dir wird Leben zum Genuß
Hoffnung auf niemals mehr allein
denn Du bist mir der Regenguß
und ich, die Wüste, ich bin Dein
ich blühe nun, ganz bunt und wild
vorher nur grauer, harter Stein
und nun Dein selbstgemaltes Bild

Ich möcht� mit Dir die Ewigkeit zerstreun
und bleibst Du, was ich wirklich will
so werd� ich ewiglich mich freun
mit Dir in wunderbarem Zauberschein
ich bin nun Dein und Du nun mein
und unsre Liebe bleibt uns zwein
im Sonnen - Monden - Sternenschein
und wenn es jemand düster macht
dann auch noch in der tiefsten Nacht




Verliebte Zeit

Ein Tag aus Licht, mit Dir erwacht
bin ich nach einer Sternenschnuppennacht
kannst Du sie sehn? Ich sehe sie
in Deinen Augen, ma cherie

Ein Wunsch, so lautlos federleicht
glücklich das weiche Bett erreicht
sei Dir mein Haar ein goldnes Vlies
Dein Mund, er ist mein Paradies

Kuschelschlange, Du Versuchung
eine kurze Untersuchung
Eva, die Du für mich bist
Sündenfall - hab� Dich geküsst

Doch was geschieht, das weckt Erstaunen
wer versteht des Himmels Launen?
Ein Fall? Niemals! Das ist ein Steigen!
Luftig leichter Liebesreigen

Wild umschlungen, Liebesblinde
vergeht der Tag so urgeschwinde
Doch hat das etwas ausgemacht?
Nein - denn nun lockt die nächste Nacht




Come on, now! Praise the brand-new day
and sing with me the clouds away
see you the sun so golden shine
and in the evening you'll be mine
and in the evening you'll be mine

Come on, now! Praise the dark, blue night
and hear nightinggale's singing flight
see the glittering stars now shine
and in the morning you'll be mine
and in the morning you'll be mine

Come on, now! Praise the early morn'
when first the sparkling light is born
breakfast now, salmon and wine
you're in my arms, yeah! you are mine!
you're in my arms, yeah! you are mine!




Sleepless

The bleak the moon
the dark the day
and far away
the hope to see you soon



Alptraummond

Sein Silberlicht
es dringt, es drängt sich kalt
durch meine halb geschlossnen Augen
und Angst umschnürt meine Seele

Es kann nicht
sein, die Hände fest ins Bett verkrallt
so lieg ich da, das Licht beginnt zu saugen
ich winde mich, wie hilflos ich mich quäle

Ein Stich
direkt ins Herz, ein Schlag erschallt
mir noch im Kopfe - kann das Schicksal das erlauben
und Zweifel nagt, denn weiß ich denn, ob ich Dir fehle

Erwacht, es kriecht
mir jene Furcht in mich hinein, sie hallt
wie Donnerbrüllen mir ins Herz und erschüttert meinen Glauben
fragen - wer denn nur Dein Herz mir stehle

Es bricht
aus mir heraus, es wallt
wer möcht' mir Deine Liebe rauben
verrückt vor Liebe, die ich nur von Dir mir wähle

Erst im ersten Tageslicht
verhallt
was mich erschaudern ließ
ich seh' am Himmel Deine Augen
und Hoffnung scheint in mein Verlies
die Tür geht auf
und dort draußen
erscheint Deine Liebe



Warten

Ich warte, ich warte auf Dich
an den rostbraunen Schienen am grauen Steg
im regnenden Wind, der die kahlenden Bäume bewegt
im langsam ermattenden Licht

Die Sonne, längst ist sie gegangen
hinter den Wolkenwirbeln versteckt
und meine Einsamkeit, sie weckt
sie weckt mein Verlangen

Ich warte, ich warte auf Dich
wenn die Kälte kommt, wenn die Dunkelheit naht
wenn die Nacht vergeht, wenn der Tag neu entsteht
und ich sehe Dich nicht
auch dann noch wart' ich auf Dich.


Gefühl

Immer wieder kommt es
dieses Gefühl
doch ich verstehe es nicht

Immer wieder verwirrt es
meine Welt
doch ich weiß nicht, was es ist

Immer wieder ergreift mich
dieses Gefühl
und ich weiß nicht, wie es ist

Es zerbricht mir
meine Seele
und ich weiß nicht mehr,
wer ich bin



You everywhere You are

I can hear You in the singing sun
You are the sparkling voice of light
and when the all-dreamt-morning has begun
I hear You in the clearing air
a melody - I listen to Your beauty that is like a star so bright

I can feel You in the dancing rain
You are the sparkling waterdrops that hit my dried-out skin
and after million's heaven's tears of You I can forget my pain
and while the rain is dreaming still
I dance with You, open the door and dance me in Your heart deep-in

And suddenly You are a rainbow, you are the colors now of life
You are the stars, You are the sun that water send their floating light
neither to sun nor moon You are the wife
let our love now grow and grow
and at the rainbow's end we find a pot, open it right
so that not gold but love is kept in it
and stays forever on our side




Blumenflug

Blumen fliegen
in Girlanden
um mein liebend
helles Herz

Vogelzwitschern
unverstanden
Frühlingsanfang
grüner März

Hochgefühle
kann nicht landen
sehe Dich
und schon gehts weiter
himmelwärts




Nachtspaziergang

Ich gehe traurig durch die Nacht
Minuten vorher noch gelacht
doch jetzt, jetzt bist Du schon gegangen
mein Blick durch Traurigkeit verhangen
ich laufe traurig durch die Nacht

Um mich herum ein Wust aus Schweigen
aus Einsamkeit, ich laß mich treiben
ich geh' durch leergefegte Gassen
durch regenfeuchte öde Strassen
und es umspinnt mich dichtes Schweigen

Neben mir, da hängen hoffnungslos herab
die Lampenköpfe, leuchtendvolles Käfergrab
ich seh im Dunst ihr fahles Licht
weil sie nicht können, weinen nicht
die Lampenköpfe, sondern hängen nur herab

Irgendwo da fährt ein Wagen,
alt klingt er und lautes Klagen
scheint sein Motor zu erheben
enden wird sein totes Leben
ich horche auf den alten Wagen

Und er verschwand, wie er gekommen
und wieder war ich nur allein - benommen
macht mich dies Verlassen-
sein in ausgestorbnen Straßen
woher, wohin mag ich wohl kommen?

Schließlich komm ich zum Nirgendwo der Stadt
ins Niemandsland der Ratten - hat
denn hier niemand seine Heimat?
Weiß denn hier niemand mir den Rat
zu weisen, hier im Nirgendwo der Stadt?

Doch, tönt da eine kalte Stimme aus einer Wand aus grauem Nichts
Ich kann Dir helfen, so vernimm den Rat und aus des grünen Lichtes
Schein da dringt zu mir ganz unverhofft die Weisung
zu tun, was er mir sage klingt mir wie Verheißung
des Niemands Stimme hier aus jener Wand aus grauem Nichts

So schreit ich vorwärts zum erwähnten Ort
und nehm die dunkelblaue Rose mit mir fort
höre nicht auf Geisterschreie
deren dunkle Macht ich leihe
mir zu meinen Zwecken nur von jenem ach so düstren Ort

Du, meine Verlobte, sollst sie haben,
sollst sie immer bei Dir tragen
als ein würdiges Versprechen
niemals unsren Bund zu brechen
Du, meine Liebe, sollst sie haben

Und bist Du untreu, welkt dahin die Rose und das Leben
Deines, meines und die Freude, die die Liebe uns gegeben
und ich muß meines Paktes Lohn
bezahlen an die Geister schon
vergeben meine Seele, als Preis ist es mir wert, mein Leben

Dir bleibt nichts dann, als zu trauern
jahrelang zu überdauern
in dem tristen Meer aus Trauer
bis er kommt, der kalte Schauer
der Dich holt, mit mir zu trauern
in Schattenreiches ewig unbezwungnen Mauern




Land der Freude

Ich lebe hier, im Land der Freude
der Weg dorthin war ewig, endlos weit
doch als ich ziellos Deinen Spuren folgte
da war ich dort
und Du bist die, die darin mit mir bleibt

Ich leb' mit Dir im Land der Freude
ganz endlos, ewig scheint die Zeit
an Händen aneinander fliegen wir
hindurch
wohin der Liebe Wind uns treibt

Wir leben hier im Land der Freude
im höchsten Glück, doch auch bereit
an einen schöneren Ort zu gehen
gemeinsam
wenn unser Leben sich zum Tode neigt




Als sich der Dunst verzog

Was mich trieb
durch den Nebel
war ein Licht
ein Licht aus Herz
ein Licht aus Schmerz
ein Licht aus Liebe

Und bis ich blieb
bei Deiner Seele
führte es mich
vom Nichts zum Leben
zu Deinem Leben
zu unserem Leben

zu Dir



Bitte wart�, wart� noch, ich...

Wart� auf mich, dort unter der Laterne
wart� auf mich, denn meine Zeit kommt bald
wart� auf mich, auf Sonne, Mond und Sterne
wart� auf mich, notfalls mit Gewalt

Warte auf mich, wenn es regnet
warte auf mich, wenn es schneit
und wenn Dir niemand dann begegnet
dann hat Dich Tod von mir befreit




Again

Wilder Tanz
und Funkenregen
rasch verpflanzt
das wehe Herz
Denn kannst
Du es nicht bewegen
dann erlangst
Du den Schmerz

vorbei soll es sein
und doch nicht allein
ein neuer Blick
macht Dich verrückt
gibt Dir die Freiheit
gefangen
zurück




Du kamst aus dem Morgenland zu mir

Deine Augen
Orchideen gleich
Farben wie Himmel
ineinander verschränkt

Dein Lachen
hell, glockenleicht
melodisch im Winde
leichtfertig verschenkt

Deine Liebe
kurz, unerreicht
im grausamen Ende
meine Seele ertränkt

Du
gleich einer Schlange.




Liebesbande

Grau ist Spinnenweben-
fadenklebgespinst
klebt so fein und
unsichtbar
wie Du mein kleines Herz gewinnst



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung